Dermatologie

Hautkrebs-Screening

Vorsorge ist alles!

Die Haut ist den vielfältigsten Umwelteinflüssen ausgesetzt. Am nachhaltigsten wird sie von den Sonnenstrahlen geschädigt. Nach jahrzehntelanger Sonnenexposition können die Schutzmechanismen der Haut zusammenbrechen und es entstehen Hauttumore, die früh entdeckt und entfernt werden müssen. Jeder kann durch regelmäßige Untersuchungen und frühzeitige Entdeckung der Hauttumore seine Gesundheit schützen und sein Leben retten.

Ambulante Entfernung von Hauttumoren

Früh entdeckte Hauttumore - sowohl schwarzer als auch weißer Hautkrebs - können oft mit einem minimal-invasiven Eingriff entfernt werden. Mit dieser Technik, die Professor Dr. Paul seit Jahren mit Erfolg durchführt, bleiben nur kleine, unauffällige Narben zurück. Diese Behandlungsform ist besonders angebracht bei Sportlern: Sie können nach dem Eingriff ungehindert duschen und müssen ihr Training nicht unterbrechen. Nur fortgeschrittene Tumore erfordern eine plastisch-rekonstruktive Vorgehensweise bei der Entfernung. Auch hier gilt das Motto: Je früher der Tumor entdeckt wird, umso einfacher ist der Eingriff.

Ästhetische Medizin

Anti Aging

Ein sichtbarer Alterungsprozess macht sich bereits in mittleren Lebensjahren bemerkbar und ist abhängig vom Hauttyp, der Fähigkeit zur Bräunung und der Lebensweise. Jeder Sonnenstrahl schädigt die Haut! Deshalb sind auch die Gesichtshaut und die Handrücken zuerst betroffen. Außerdem entstehen an mimisch besonders aktiven Gesichtspartien zunächst kleinere Fältchen (z.B. Krähenfüße), die im Laufe der Jahre tiefer werden, weil die UV-Strahlen der Sonne das Bindegewebe der Haut nachhaltig zerstören und dessen Elastizität somit verloren geht. Hier kann eine gezielte Anti-Aging-Therapie wieder zu frischem und jugendlichem Aussehen verhelfen.

Parallel dazu treten schleichend gutartige Pigmentflecken (Altersflecken) auf. Außerdem kann es zu beetartigen Wucherungen der Oberhaut kommen, sogenannte Sonnenwarzen, die das Bild einer „Altershaut“ oder „Lichthaut“ komplettieren.

Für diese Veränderungen gibt es eine Vielzahl von Behandlungsmöglichkeiten:

Allergien/Ekzem-Krankheiten

Seit Jahrzehnten nehmen Allergien immer mehr zu. Harmlose Stoffe aus unserer Umwelt gelangen ständig in Kontakt mit unserer Haut und/oder Schleimhaut, wo sie durch eine fehlgeleitete überschießende Immunreaktion heftige Beschwerden auslösen können. Dazu gehören Fließschnupfen, Asthma und Hautekzeme. Das Aufdecken der Ursachen von Allergien erfordert viel Gespür und Detektivarbeit, da das Spektrum der Auslöser sehr vielfältig sein kann. Ein Haut- oder Bluttest bringt jedoch oft Klarheit.

Psoriasis

Schuppenflechte

Bei der Schuppenflechte handelt es sich um eine – oft familiär gehäuft vorkommende – nicht ansteckende Hautkrankheit, die sich durch rote, stark schuppende Areale an Ellbogen und Knien, aber auch an der Kopfhaut auszeichnet. Bei ausgedehntem Befall kann die Schuppenflechte ein partnerschaftliches Problem darstellen. Gar nicht so selten sind bei Psoriasis auch Gelenke befallen, verbunden mit Schmerzen und Gelenksteifigkeit. Neben der etablierten externen Therapie kann man – besonders bei ausgedehntem Befall - mit modernen Medikamenten (Biologicals) verblüffende Erfolge erzielen. Eine kontinuierliche externe Behandlung und eine gleichzeitige Stärkung des Immunsystems bringen jedoch auch zufriedenstellende Erfolge, ohne gravierende Nebenwirkungen.

Haarerkrankungen

Haare sind Spezialisierungen der Oberhaut. Sie befinden sich in einer Wurzelscheide, aus der sie über Jahre täglich einige Millimeterbruchteile herauswachsen. Am Ende der Wachstumsphase werden die Haare abgestoßen, um neuen Haaren Platz zu machen. So kommt es auch natürlicherweise zu Haarausfall, der solange als normal gilt, wenn täglich nicht mehr als 100 Haare verloren gehen; die Grenzen sind jedoch fließend. Haare sind aber auch hormonellen Einflüssen unterworfen. So wundert es nicht, wenn z.B. nach Schwangerschaften verstärkt Haarausfall auftritt. Das Aufdecken der Ursachen ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie.

In jedem Fall krankhaft sind alle Formen des kreisrunden Haarausfalls, wobei alle Haare in einem bestimmten Areal der Kopfhaut komplett verloren gehen. Hier ist die Ursache in Auto-Aggressionsprozessen zu suchen. Entsprechend muss die Behandlung beruhigend auf das Immunsystem einwirken. Manchmal kann der kreisrunde Haarausfall auch Ursache von psychischen Stressfaktoren sein.

Copyright © 2016 All Rights Reserved - ClinicAgostini - P.IVA: 02218180210 - Datenschutzeinstellungen -Privacy & Cookie Policy -Impressum -Sitemap -Totalcom Web Agency