Harmonie und Dynamik

Fettabsaugung

Hartnäckige Fettpölsterchen kommen gleichsam bei Männern und Frauen vor und überdauern fast jede Diät. Bei Frauen befinden sie sich überwiegend im Oberschenkelbereich („Reiterhosen“), während sie sich bei Männern zumeist am Bauch anlagern („Schwimmreifen“).

Das Ziel der Fettabsaugung ist die Entfernung des überflüssigen Fettgewebes. Indem die Proportionen des behandelten Bereichs dauerhaft neu modelliert werden, findet der Körper zurück zu seiner ursprünglichen Idealfigur. Über Minischnitte werden dünne Metallstäbe, sogenannte Kanülen, unter die Haut eingeführt und daraufhin wird mit einem Spezialsauggerät das überflüssige Fettgewebe entfernt. Durch die Benutzung von Minikanülen können auch empfindliche Stellen wie Unterschenkel und Fußgelenke behandelt werden.

Bauchdeckenstraffung

Es kommt vor, dass die Bauchmuskulatur nach Schwangerschaften oder einem schnellen Gewichtsverlust geschwächt ist und die Haut erschlafft. Die Folge davon sind Dehnungsstreifen.

Sollte es sich bei den zu behandelnden Bereichen um kleine Abschnitte handeln, können diese mit einer gezielten Fettabsaugung behandelt werden.
Handelt es sich hingegen um überschüssiges Fett- und Hautgewebe, das stark herunterhängt, sollte eine operative Bauchdeckenstraffung erfolgen.
Bei diesem Eingriff können durch die Entfernung der überschüssigen Haut und des überschüssigen Fettgewebes sowohl die Bauchmuskulatur als auch die Bauchdecke wieder gespannt werden.

Oberschenkel- und Gesäßstraffung

Der Wunsch nach glatten und straffen Oberschenkeln kann uns aufgrund des Vorhandenseins von Fettpölsterchen, Zellulitis und schlaffem Gewebe, das sich durch Gewichtsverlust oder als Alterserscheinung entwickelt hat, verwehrt bleiben.

In den meisten Fällen können diese Beschwerden mithilfe einer Fettabsaugung gelöst werden. Sollte die Haut und das untere Hautgewebe jedoch an Elastizität verloren haben, muss der plastische Chirurg ein Oberschenkel- und Gesäßlifting durchführen.
Vor allem die Haut des gesamten Oberschenkels neigt dazu, abzuschlaffen. Dies liegt vor allem an der Abnahme der elastischen Fasern im Oberschenkelgewebe.
Mit einem plastischen Eingriff kann die überschüssige Haut und das überschüssige Fettgewebe des Oberschenkels entfernt werden. Das Ergebnis ist eine straffere, glattere Haut.

Oberarmstraffung

Altersbedingt verliert unsere Haut an Elastizität und sammelt immer mehr Fettgewebe an.

Zur Neuformung der Arme nutzt der plastische Chirurg in den meisten Fällen die Methode der Fettabsaugung. Dadurch kann das hartnäckige Fettgewebe entfernt werden. Hierfür ist jedoch ein bestimmter Grad an Elastizität der Haut notwendig.

Wenn es sich hingegen um eine sehr schlaffe Haut handelt, muss ein Lifting des Oberarms erfolgen. In diesem Fall wird ein Schnitt an der Innenseite des Oberarms zwischen Ellenbogen und Achsel vorgenommen und ein Stück Haut entfernt. Beide Eingriffe führen zu dauerhaften und zufriedenstellenden Ergebnissen: Die Oberarme sind wieder straff und wohlgeformt.

Hyperhidrose

Die Hyperhidrose ist ein weit verbreitetes Problem – es handelt sich hierbei um eine Hyperaktivität der Schweißdrüsen.

Heutzutage stehen folgende Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Antischwitzpräparate (Antitranspirantien, die Aluminiumchlorid oder Gerbsäuren enthalten)
  • Einspritzen von Botulinumtoxin in die betroffenen Hautstellen (Achseln und Hände); die Behandlung wird in der Praxis durchgeführt und hat eine Dauer von ca. einer Stunde.
  • Absaugen der axillaren Schweißdrüsenareale, ähnlich der Fettabsaugung; der Eingriff hat eine Dauer von ca. 1-2 Stunden.
  • Bei einer palmaren Hyperhidrose der Hände kann eine Sympathektomie erfolgen; der Eingriff wird unter Vollnarkose durchgeführt und hat eine Dauer von ca. einer Stunde.

Entfernung von Tätowierungen

Es kommt relativ häufig vor, dass man sich eine Tätowierung stechen lässt und diese dann aus den unterschiedlichsten Gründen nicht mehr haben möchte. Was kann dann getan werden?

Die chirurgische Entfernung von Tätowierungen besteht aus einem Eingriff, der mit lokaler Betäubung durchgeführt wird. Sie sieht die vollständige Entfernung der Tätowierung durch die Abnahme der betroffenen Hautstelle vor. Je nach Größe und Position der Tätowierung wird die Entfernung in einer oder mehreren Sitzungen durchgeführt. Die Abnahme der Tätowierung mithilfe eines chirurgischen Eingriffes ist eine sehr effiziente Methode. Sie wird in kurzer Zeit durchgeführt und ist in jeder Hinsicht vollständig.
Die Tätowierung ist danach nicht mehr sichtbar. Nachteil dieser Methode ist, dass immer eine Narbe bleiben wird.

In der heutigen Gesellschaft ist das äußere Erscheinungsbild ausgesprochen wichtig. Dass der erste Eindruck zählt, haben bereits viele Studien gezeigt.

Copyright © 2016 All Rights Reserved - ClinicAgostini - P.IVA: 02218180210 -Privacy -Impressum -Cookie Policy -Sitemap -Totalcom Web Agency
Diese Webseite benutzt technische Cookies und jene von Drittanbieter. Klicken Sie hier, um weitere Informationen dazu zu erhalten, oder deren Verwendung zu verweigern.
Durch die weitere Nutzung dieser Webseite, wird die Verwendung von Cookies akzeptiert. Schließen